Bier

Unsere Bier Shop Übersicht zeigt Ihnen, wo Sie am besten Bier online bestellen können. Dazu haben wir die verschiedenen Bier Online Shops miteinander verglichen und für Sie kritisch beurteilt.
Wer hat die größte Auswahl?
Wo bezahlen Sie die wenigsten Versandkosten?
All diese Informationen finden Sie in unserer Übersicht, so können Sie einfach Bier online kaufen und genießen schon bald ein kühles Bier. Prost!

 

SHOP / BEWERTUNG SORTIMENT VERSAND
Biershop Bayern
5 von 5 Sternen
  • riesige Auswahl
  • direkt aus bayrischen Brauereien
  • viele Biersorten vertreten
  • auch Bierpakete
  • Versand mit UPS
  • pauschal € 4,90
  • Lieferzeit 2-4 Tage
  • ab € 50 versandkostenfrei
idbeer
4 von 5 Sternen
  • Premium-Biergetränke
  • eigenes Etikett gestalten
  • auch Schnaps & Edelliköre
  • ab € 3,90
  • Lieferzeit eine Woche
BierPost
4 von 5 Sternen
  • Biere aus aller Welt
  • über 300 verschiedene Sorten
  • ganze Sets erhältlich
  • auch Bierfässer & Großflaschen
  • Versand mit UPS, DHL oder Hermes
  • ab € 4,99
  • Lieferzeit 1-3 Tage
BierAbo
3 von 5 Sternen
  • internationales Abo
  • auch deutsches Abo
  • jeden Monat acht Biere
  • direkt nach Hause
  • Versand mit UPS
  • versandkostenfrei
Red Stripe Beer
3 von 5 Sternen
  • Bier aus Jamaika
  • auch Kokos Wasser
  • viele Bier Accessoires
  • ab € 6,90
  • Lieferzeit 5-6 Tage

Warum nicht einmal Bier online bestellen? Bier kaufen die meisten Deutschen noch immer im Supermarkt. Dabei bietet ein Bier Shop im Internet viel mehr Möglichkeiten. In einem Online Shop finden Sie eine viel größere Auswahl und können bequem Bier online kaufen. So lässt sich online ganz einfach und bequem auch australischer oder mexikanischer Gerstensaft bestellen. Auch für die nächste Party lässt sich so ganz einfach ein außergewöhnliches Getränke-Sortiment kreieren.

Eine kleine Geschichte des Bieres

Der bekannte Gerstensaft wird schon seit Jahrhunderten ausgeschenkt. Die ältesten Nachweise stammen aus der Antike. Die Ägypter und Römer stellten ein Getränk aus halbgebackenem Brot und Wasser her. Im Mittelalter war der Konsum des Getränkes sehr hoch, da es durch den Kochvorgang fast keimfrei war, im Gegensatz zum Wasser. Es besaß damals noch weniger Alkohol und wurde auch von Kindern getrunken.

Schon im Spätmittelalter wurden die Herstellung und der Verkauf von Biergetränken besteuert. Damals wurde nur obergäriges Bier gebraut. Durch die Verbreitung von Kühlhäusern setzte sich das Untergärige schnell durch. Kurz darauf wurde besonders das neue Pilsener beliebt. Für die Qualität der Biere sorgt in Deutschland das Reinheitsgebot. Nach diesem Gebot sind nur Wasser, Hopfen und Gerste als Zutaten erlaubt. Seit 1993 ist die Herstellung des Getränkes auch im Biergesetz festgehalten.