09 Nov

Diese Vitamine und Mineralstoffe stecken in Wein

Wein ist ein beliebtes Genussmittel, welches vor allem in Restaurants und zu besonderen Anlässen angeboten wird. Viele Menschen sind so begeistert von dem alkoholischen Getränk, dass sie ganze Weinkeller mit edlen Weinen aus speziellen Jahrgängen füllen und für geeignete Anlässe verwahren. Dieser Beitrag informiert über die Inhaltsstoffe – insbesondere über den Vitamin- und Mineralstoffgehalt – von unterschiedlichen Weinsorten.

Die Zusammensetzung von Wein

Wein ist im strengen Sinne eine Mischung aus Alkohol, Wasser und Extrakt (Glycerin, Säure, Mineralstoffe, Polyphole, Aromastoffe und Vitamine). Der Anteil des im Wein enthaltenen Wassers entspricht 70-85 %, während 10-15 % Alkohol und 15-20 % Extrakt entsprechen. Den geringsten Anteil im Wein machen die enthaltenen Vitamine aus (0,01 g/l), weshalb Wein nicht als Vitamin-Bombe angepriesen wird. Nennenswerter ist hingegen der im Extrakt enthaltene Mineralstoffanteil, welcher durchschnittlich 1,8-4 g/l ausmacht.

Diese Vitamine finden sich in Wein

Wein werden oftmals gesundheitsfördernde Eigenschaften nachgesagt. Der im Wein enthaltene Anteil an Vitaminen ist jedoch sehr gering und beschränkt sich auf die Vitamine B1 und B2, welche durch die Zufuhr von Hefen beigefügt werden. Das wertvolle und lebenswichtige Vitamin C aus der Weintraube ist gar nicht bis „nicht nennenswert“ im Wein enthalten. Wer auf der Suche nach einer Vitaminbombe ist, ist mit Wein auf der falschen Spur und sollte den Genuss frischen Traubensafts oder ganzen Trauben-Früchten in Erwägung ziehen. Diese enthalten eine Menge Vitamin C und vor allem Vitamin B12, welches für die Blutbildung verantwortlich ist.

Wein enthält lebenswichtige Mineralstoffe

Gut vier Prozent des Tagesbedarfs an Eisen, Kalium und Magnesium kann ein Glas guten Weines abdecken. Weitere Mineralien finden sich – vermehrt in Rotweinen, als in Weißweinen – im Wein: Kalzium, Zink, Phosphor, Mangan und weitere Spurenelemente. Ebenso lässt sich das Stress entgegenwirkende Mineral Magnesium in Weinen finden. Wein ist demzufolge ein stressabbauendes Genussmittel, welches wertvolle Mineralstoffe zur Bildung von Enzymen liefert, wodurch seine gesundheitsfördernde Wirkung bestätigt wird. Dies gilt jedoch nicht bei hohem Weinkonsum bzw. Missbrauch der berauschenden Wirkung. In diesem Fall wird der Körper vielmehr belastet und auf Dauer geschädigt. Die Mineralien im Wein spielen im übrigen keine Rolle bei der Entfaltung des typischen Wein-Geschmacks.

Fazit

Auch wenn Wein einen geringen prozentualen Anteil an Vitaminen und Mineralstoffen enthält, ersetzt Wein nicht eine ausgeglichene und vitaminreiche Ernährung. Ein genussvolles Glas Rot- oder Weißwein am Abend oder zu einem guten Essen ist in Maßen jedoch durchaus zu empfehlen. Zum Wohl!

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Mehre Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close