17 Aug

Wagyu Rindersteak und andere Exoten

Ribeye Steak vom australischen Wagyu Rind

Für Fleischesser und Liebhaber besonderer Delikatessen ist die Qualität des gebotenen Fleisches mindestens genauso wichtig, wie seine Herkunft. Während Fleisch aus der Metzgerei vor Ort zwar ebenfalls hohe Qualität und guten Geschmack zu bieten weiß, genügt dies manchmal nicht.

Seltene Fleischsorten wie Steak vom Wagyu Rind, eine Elchkeule oder möglicherweise auch ein Krokodil-Filet sind hier kaum erhältlich. Auch auf dem Großmarkt wird selbst der ambitionierte Metzger Schwierigkeiten haben, diese Sorten zu besorgen. So kommt auch in diesem Bereich der Online Handel ins Spiel, der den Kauf von seltenen und exotischen Fleischsorten möglich macht.

Ribeye Steak vom australischen Wagyu Rind

Ribeye Steak vom australischen Wagyu Rind

Die Nachfrage bestimmt das Angebot

Wir können den regionalen Anbietern keine Vorwürfe machen: Immerhin bestimmt gerade bei ihnen die Nachfrage über das Angebot und wenn seltenes Fleisch kaum gekauft wird, so verdirbt es möglicherweise ungekauft im Hinterzimmer der Metzgerei. Bei einer kleinen Reise durch das World Wide Web fallen da jedoch einige Anbieter sofort ins Auge. Angeboten werden kann in den Webshops praktisch alles, denn hier ist die Nachfragesituation weniger starr.

Hier bekommt der Kunde Fleischsorten, von denen er möglicherweise selbst noch nichts gehört hat. Diese direkt aus dem Ursprungsland auf den eigenen Teller bestellen zu können, klingt für Fleisch-Fans wie ein wahr gewordener Traum. Nicht jeder allerdings kann bedenkenlos Lebensmittel online kaufen, die so empfindlich sind wie Fleisch. Hier gilt es, den Versandunternehmen und deren Qualitätsversprechen zu vertrauen.

Der Preis zeigt des Weiteren, dass hochwertiges und seltenes Fleisch nicht mit dem Kilopreis für Schnitzel aus der Oberschale mithalten kann. Wer hier kauft, der muss mitunter tief in die Tasche greifen, um sich  beispielsweise mit einem echten US-Steak belohnen zu können.

Wie das Fleisch beim Kunden ankommt

Über den hygienischen und fachgerechten Versand des Fleisches muss sich der Kunde keine Sorgen machen. Alle Online Shops, die wertiges Fleisch mit internationalem Ursprung versenden, wissen um die Empfindlichkeit und Charakteristik der Produkte. So wird das Fleisch vom Ursprungsort bis an die Tür des Kunden gekühlt geliefert.

Einige Anbieter setzen auf extreme Kälte und nutzen Trockeneis, während wieder andere auf das Einfrieren verzichten und das Paket mit leistungsstarken Kühlakkus ausstatten. Für den Kunden wichtig ist die Versandart, wenn es um die Zubereitung des Fleischs geht. Einmal gefrorenes Fleisch nämlich weist eine kürzere Garzeit auf als Fleisch, das nicht tiefgekühlt geliefert wurde. Gerade bei Steaks, die natürlich „medium“ auf den Tisch kommen sollen, ist das ein wichtiger Aspekt.

Fazit: Wer Exotik will, kauft online

Wer sich nicht mit klassischen Fleischsorten begnügen will, für den öffnet der Online Lebensmittel Versand Tür und Tor. Ein wenig Vertrauen und ein mitunter doch recht prall gefüllter Geldbeutel sind alles, was der Kunde braucht. Was ankommt, ist bei den renommierten Anbietern kompromisslose Qualität, fachgerecht verpackt und verschickt. Die einzigen Gewissensbisse, die die Kundschaft zwicken könnten, beziehen sich auf den Umweltschutz. Fleisch, das einmal quer über den Ozean verschickt wurde, hat selbstverständlich eine schlechtere CO2-Bilanz als das Fleisch vom regionalen Anbieter. Für den seltenen und besonderen Genuss jedoch dürfte das eine eher untergeordnete Rolle spielen.