Trockenpilze: eine gute Alternative zu Pilzen aus der Dose

Pilze sind sehr beliebte und bekannte Nahrungsmittel. Das liegt unter anderem daran, dass ihr Geschmack von scharf, würzig bis zu aromatisch, mild reicht. Werden sie als Gewürz verwendet, verleihen sie einem Gericht eine einzigartige, fast charakteristische Note.

Eine einfache und natürliche Methode Pilze aufzubewahren und zu konservieren, ist das Trocknen oder Dörren. Die so gewonnenen Nahrungsmittel werden als Trocken- oder Dörrpilze bezeichnet.

Kuhmilchallergie

Stressfrei leben trotz Kuhmilchallergie

Milch ist in unseren Kulturkreisen ein Produkt, das aus dem täglichen Ernährungsplan kaum mehr wegzudenken ist. Selbst wenn es auf den ersten Blick scheint, als enthielte ein Lebensmittel keine Milch, wird bei genauerem Betrachten der Zutatenliste auf den Produkten das Gegenteil klar. „Super“, mögen viele nun denken, „Milch ist ja schließlich ein Calcium- und Eiweißlieferant und daher essentiell für unsere Knochen und den Muskelaufbau.“ Manche von uns, insbesondere manche Eltern, stellt diese Tatsache jedoch vor ein großes Problem. Denn wenn bei Ihnen oder Ihrem Kind festgestellt wurde, dass eine Milchallergie vorliegt, muss die Ernährung auf eine gänzlich milchfreie Kost umgestellt werden.

Shirataki Nudeln werden zum Trend

Shirataki Nudeln sind traditionelle, japanische Nudeln

Shirataki Nudeln sind seit vielen Jahren fester Bestandteil der asiatischen Küche. Sie sind rein pflanzlich und werden aus der Wurzel der Konjakpflanze (dt. Teufelszunge) gewonnen. Die Japaner stellen aus Konjakmehl die Shirataki Nudeln her. Konjak in Form von Nudeln heißt „Shirataki“. Die Pflanze ist heute im gesamten südostasiatischen Raum beheimatet und ist eine gebräuchliche Nutzpflanze in vielen asiatischen Ländern. Konjak wird nicht mehr nur für Speisen angebaut, sie ist inzwischen auch im Beauty-Sektor heißbegehrt.